> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 14. November 2002
 

"Schmiered de Karre"

Brauchtumspfleger in Aktion

Walbertsweiler (fah) Mit einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, der Ausrufung des Fasnetsmottos und einer scharf gewürzten Narrensuppe startete zu Martini der Verein zur Brauchtums (VzB) Walbertsweiler in die sich abzeichnende fünfte Jahreszeit des Jahres 2003. Dass der Wagen der Walbertsweiler Landsknechte dann auch Fahrt aufnehmen kann, wurde der Vorsitzenden Heidi Fischer klar, als auf ihr in die Runde geworfenes: "Schmiered de Karre" ihr ein "s´quitschet scho" entgegen hallte. Aber schnell war die närrische, in den wilden Westen führende Zukunft auf Eis gelegt. Nähere Termine sind das Bürgersaal, die Einteilung für das Kesselfleischessen am Wochenende im Bürgersaal, die Einteilung für

das Nikolausgehen und die Gestaltung der Jahresabschlussfeier. Für alle Vorhaben fanden sich schnell Freiwillige. Vorgestellt  wurde auch die feststehenden 30 Auftritte des Fanfarenzuges im nächsten Jahres. Die bunte Truppe wird, wie seit langem, an Fanfarenzug- und Folkloretreffen im In- und Ausland ihren guten Ruf verbreiten. Mit einem herzhaften Kuss auf die Wange ehrte die Vorsitzende eine Reihe von Mitgliedern für langjähriges Spielen. Mit einem Lichtbildervortrag, der von vielen Erlebnissen berichtete, vorgeführt von Elmar Restle, endete im Vereinsheim des FC Walbertsweiler ein harmonischer Abend in der Runde der engagierten Brauchtumspfleger.


 
 

Falco Hahn, Südkurier Pfullendorf, 14.11.2002