> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 25. Februar 2004
 

Überzieher als Pflicht

 Fasnet in Walbertsweiler - erstmals Kinderball im DGH

Walbertsweiler - Die Walbertsweiler Fasnet begann am Schmotzigen Donschtig mit dem schon traditionellen Narrenfrühstück, zu dem Ortsvorsteher Franz Bosch eingeladen hatte. Anschließend machten sich die Männer auf in den Wald um den Narrenbaum zu schlagen. Begleitet vom Fanfarenzug und einer großen Kinder- und Narrenschar zog nachmittags der Umzug durch das Dorf. Nach dem Narrenbaumstellen fand im neuen Dorfgemeinschaftshaus erstmals ein Kinderball statt. Unter Anleitung von Conny Stump spielte das Jugendrotkreuz Sketche und ließ kleine Zauberer auftreten. Gerlinde Schweikart hatte einen Tanz mit den Ministranten eingeübt. Haidi Restle und Christine Halmer machten noch Spiele mit den Kindern.

Am Abend luden der VzB und die Walbertsweiler Brückeler zum bunten Dorfhock. Bereits am Eingang mussten sich die Gäste einer närrischen Reinheitskontrolle unterziehen und durften das neue Dorfgemeinschaftshaus nur mit Überziehschuhen betreten. VzB- Vorsitzende Heidi Fischer begrüßte die zahlreichen Narren mit einem dreifachen "Schmieret de Karre - s'quietschet scho".

Elisabeth Specker und Elmar Restle trugen das Narrenbuch vor: als "WKD vom DGH" 

Elisabeth Specker und Elmar Restle begutachteten als "WKD vom DGH" das neue Dorfgemeinschaftshaus. 
Bild: Privat

begutachteten sie das neue Dorfgemeinschaftshaus und berichteten über allerlei Vorfälle und Missgeschicke des vergangenen Jahres. Jutta Bucher trat als schön trauriger Clown auf, Melanie Jungert und Heike Hipp waren bei der Frühgymnastik zu sehen und Arthur Fecht hatte als Onkel Doktor seine eigenen Behandlungsmethoden. Helmut Kroll trug Schneewittchen auf türkisch vor. Besonderen Applaus erntete der Kochlöffeltanz der ersten Stimme des Fanfarenzuges. Glücklicher Gewinner des Narrenbaumes war Sascha Hartnagel. Das Duo Boos sorgte für gute Stimmung und Tanzmusik bis in die frühen Morgenstunden.


 
 

Südkurier Pfullendorf, 25.02.2004

nach oben