> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 13. März 2004
 

19385 Liter Blut gespendet

Hauptversammlung des DRK

Walbertsweiler ( jul) Seit 1967 hat die DRK Bereitschaft Walbertsweiler 19385 Liter Blut bei Blutspendeterminen gesammelt. Dies berichtete Bereitschaftsleiter Matthias Blum im Rahmen der Jahreshauptversammlung. Der Verein habe mit seinen 27 aktiven Mitgliedern im abgelaufenen Vereinsjahr 2245 Einsatzstunden geleistet. Auch die zehn passiven Mitglieder hätten den Verein tatkräftig unterstützt, lobte Blum. Ohne diese passiven Mitglieder seien die vier Blutspendetermine in einem Jahr kaum noch durchführbar, führte er seinen Bericht fort. Schriftführerin Andrea Specker hob in ihrem Bericht die verschiedenen Einsätze und Ausflüge hervor. Im vergangen Vereinsjahr wurden 7720 Kilogramm Altkleider gesammelt. Erfreulich sei auch, dass man bei allen vier Blutspendeterminen über 300 Spender, darunter auch einige Erstspender begrüßen konnte, so Specker weiter. Ein besonderes Erlebnis sei auch ein Ausflug mit den Familien nach Löffingen in den Schwarzwaldpark gewesen. Die Bereitschaft nahm erfolgreich an Katastrophenübungen und an der Hauptübung des Kreises teil, berichtete Specker. Kassiererin Angelika Wöttke konnte einen ausgeglichenen Kontostand vermelden. Es habe zwar Ausgaben für Fortbildung, Helferausrüstung und Sanitätsmaterial gegeben, aber dem standen Einnahmen von verschiedenen Festen gegenüber.

Aktive Jugend

Jugendleiterin Conny Stump hob in ihrem Tätigkeitsbericht die Leistung beim Leistungsvergleich auf Kreisebene hervor. 

Beide Jugendgruppen aus Wald konnten  erfolgreich ihr Wissen rund um die Erste Hilfe unter Beweis stellen und erzielten den ersten und zweiten Platz. Die Gruppe der sechs- bis zwölfjährigen Kinder hat derzeit  34 Mitglieder. Den Bericht der zweiten Jugendgruppe gab Lucia Halmer. Die Gruppe besteht aus 15 aktiven Mitgliedern zwischen zwölf und 17 Jahren. Die Gruppe hat sich mit dem Thema Gewalt beschäftigt und einen Erste-Hilfe-Kurs unter der Leitung von Annette König mitgemacht. Für die Jugendarbeit erhielten beide Jugendleiterinnen lobende Worte von Bereitschaftsleiter Blum.

Bereitschaftsleiter Matthias Blum und Gerlinde Schweikart konnten einige Mitglieder auszeichnen. Für fünf Dienstjahre wurden Conny Stump und Heidi Restle vom Landesverband Baden-Württemberg geehrt, für zehn Jahre im Dienst des DRK Horst Brucker und Gregor König, für 20 Jahre aktiven Dienst Andrea Specker. 35 Dienstjahre haben Karl Diener und Josef Neff geleistet. Matthias Blum dankte ihnen für ihre Unterstützung.

Ortsvorsteher Franz Bosch überbrachte die Grüße und den Dank der Gemeinde Wald und bedankte sich für die reibungslose Zusammenarbeit. Besonders hob er die zahlreichen freiwilligen Stunden hervor, die beim Bau des Dorfgemeinschaftshauses geleistet wurden.


 
 

Südkurier  Pfullendorf, 13.03.2004

nach oben