> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 19. Mai 2005
 

21 erhalten Ehrennadel

Viele Walder spenden Blut

Wald (jgr) 21 Bürgern aus Wald konnten Bürgermeister Werner Müller und Bereitschaftsführer Matthias Blum aus Walbertsweiler zu einem Blutspender-Jubiläum gratulieren, "eine hohe Zahl in einer so kleinen Gemeinde", freute sich Müller. Wolfgang Merk ragte dabei besonders heraus, er hat bislang 75 Mal Blut gespendet - "Herzlichen Glückwunsch und Alle Achtung", gratulierte der Bürgermeister der nicht ausrechnen wollte, wie viele Liter Blut diese Spendenzahl bedeutet. Er überreichte Merk als Anerkennung die Blutspender-Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz und eingravierter Spendenzahl 75.

Er mache diese Ehrung sehr gerne, sagte Müller. Schließlich könne er so in der Öffentlichkeit seinen Dank und Anerkennung an die Menschen aussprechen, die ihren Mitmenschen uneigennützig das Wertvollste zur Verfügung stellten, das sie haben: ihr eigenes Blut. "Blutspender sind Lebensretter" zitierte er einen alten Spruch, der heute ebenso gälte wie früher. Mittlerweile kämen die Blutkonserven nicht mehr in erster Linie bei Unfallopfern zum Einsatz, sondern vermehrt bei lebenswichtigen Operationen, "eine Situation, in die jeder kommen kann". Die meisten Blutkonserven, führte Bereitschaftsführer Blum aus, würden bei der Krebstherapie eingesetzt, "und diese Krankheit kann bekanntlich Jeden treffen".


 
 

Südkurier  Pfullendorf, 19.05.2005