> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 08. Juli 2005
 

Raus aus den Kinderstiefeln

 Narrenverein Brückeler etabliert sich - 
Ina Jerg bleibt an der Spitze

Walbertsweiler (bei) "Auch das zweite Vereinsjahr haben wir erfolgreich überstanden". Haidi Restle, Schriftführerin des Narrenvereins Brückeler, zog bei der Hauptversammlung des Vereins dieses positive Resümee. Die Mitgliederzahl ist inzwischen auf 55 angestiegen, 50 davon sind aktive Narren. Von diesen 50 sind wiederum 28 Kinder.

Vor Beginn der Sitzung bewirtete Vorsitzende Ina Jerg ihre "Brückeler" im Pfarrheim mit Kaffee und Kuchen. Fast noch aktiver als in der Fasnet sind die Mitglieder, wenn es darum geht, sich in das kommunale Leben im Ort mit einzubringen. So war man beim Walder Dorffest mit dabei, hat die KLJB Wald bei der 72-Stunden-Aktion unterstützt, indem die Mitglieder die Bewirtung übernommen hatten, und erst vor kurzem betreute der Verein bei der 1150-Jahr-Feier von Walbertsweiler eine Spielstraße, das Kinderschminken und wirtete am Weizenbierstand. Ein Ausflug führte in den Narrenschopf Bad Dürrheim.

Angesichts dieser vielen Aktivitäten konnte Kassiererin Brigitte Traber ein "schönes Plus", wie es Ortsvorsteher Franz Bosch bezeichnete, verbuchen. Ein dickes Lob sprach er dem Vorstand des jungen Vereins aus: "Ihr habt mich Lügen gestraft", bekannte er. Damals bei der Gründung habe er schon Zweifel gehabt, ob das was wird". Umso mehr freue es ihn jetzt, dass der Verein auch Bereitschaft gezeigt habe, sich für die Allgemeinheit zu engagieren. "Hut ab", so Bosch. Einen ganz großen Dank sprach er für die Mithilfe bei der 1150-Jahr-Feier aus.

Dem Wunsch des Vereins nach einem Raum beziehungsweise Schränken für die Häser

Bestätigt wurde der Vorstand der Brückeler (von links nach rechts): Guido Kunzelmann (neuer Beisitzer), Haidi Restle (Schriftführerin), Thomas Jerg (Beisitzer), Helmut Kroll (2. Präsident), Ina Jerg (1. Präsidentin), Sabine Kroll (Beisitzer), Gitte Traber (Kassiererin).

konnte Franz Bosch nachkommen. "Wir können die frühere Dunkelkammer des Fotoclubs ausbauen und Euch zur Verfügung stellen und für Treffen und Versammlungen stehen die Räumlichkeiten im Dorfgemeinschaftshaus zur Verfügung", wandte er sich an die Versammelten. "Das Angebot nehmen wir doch sofort an", fackelte Ina Jerg nicht lange.

Die Wahlen brachten keine Veränderung im Vorstand. Nach wie vor wird Ina Jerg den Verein führen, ihr zur Seite steht Helmut Kroll als Stellvertreter. Brigitte Traber und Haidi Restle wurden in ihren Ämtern als Kassiererin und Schriftführerin bestätigt. Als Beisitzer wurden Thomas Jerg, Sabine Kroll und Guido Kunzelmann gewählt.


 

Gudrun Beicht, Südkurier Pfullendorf, 08.07.2005

nach oben