> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 08. Januar 2005
 

Nachtumzug wird immer beliebter

 Hauptversammlung beim Verein zur Brauchtumspflege - Vorstandschaft im Amt bestätigt

Walbertsweiler - Vorsitzende Heidi Fischer dankte bei der Hauptversammlung im Vereinsheim ihren Mitgliedern: "Ohne euch würde das Ganze nicht funktionieren." Ihr besonderer Dank galt dem musikalischen Leiter des Fanfarenzugs, Gerhard Löffler und den Ausschussmitgliedern.

Mit dem Bericht von Kassiererin Benedikta Kaufmann startete die Tagesordnung. Im vergangenen Jahr mussten Uniformen und Instrumente repariert werden. Weitere Ausgaben verursachten die Auftrittsfahrten, der Jahresausflug und die Jahresabschlussfeier. Auf der Habenseite bildeten die Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen und Veranstaltungen das Gegengewicht. Insgesamt ist die finanzielle Situation des Vereins zufriedenstellend.

In ihrem Rückblick erinnerte Schriftführerin Cornelia Fecht an die Fasnetsauftritte des Fanfarenzuges, der Bestandteil des Vereins zur Brauchtumspflege ist. Der Nachtumzug in Wald im vergangenen Februar war ein großer Erfolg. Das neue Konzept des traditionellen Dorfhocks ist von der Bevölkerung gut aufgenommen worden.

Aus der Arbeit des Fanfarenzuges berichtete Gerhard Löffler und gab einen Ausblick auf die Aktivitäten im neuen Jahr. Derzeit hat der Fanfarenzug 40 Mitglieder. Ein neuer Ausbildungskurs soll angeboten werden. Löffler informiert auch über den bevorstehenden Nachtumzug des VZB am 28. Januar und wies darauf hin, dass beim zehnten Umzug bereits 40 Gruppen dabei seien. Anschließend gibt's eine "Monsterdisco" in der Zehn-Dörfer-Halle.

Ortsvorsteher und Wahlleiter Franz Bosch bemerkte, dass die Attraktivität des 

Die Vorstandschaft des Vereins zur Brauchtumspflege. Bild: Lanzer

Neujahrspaschens gesteigert werden müsse und schlug vor, zusätzlich zu den Neujahrsringen auch Wurstringe auszulosen. Darüber hinaus gab er einen kurzen Überblick über den geplanten Ablauf der bevorstehenden 1150-Jahr-Feier von Walbertsweiler vom 11. bis 13. Juni 2005.

Mit Ausnahme von Ausschussmitglied Heike Heinzle stellte sich die gesamte Vorstandschaft erneut zur Wahl. So wurden Heidi Fischer als Vorsitzende, Beatrix Veeser als Stellvertreterin , Cornelia Fecht als Schriftführerin, Benedikta Kaufmann als Kassiererin und Carola Marquart als Pressewart einstimmig wiedergewählt.

Da es für die Wahl eines neuen Ausschussmitgliedes mehrere Wahlvorschläge gab, wurde in geheimer Wahl abgestimmt. Als neu gewähltes Ausschussmitglied wird Anita Eisele, die bisher als Kassenprüferin fungierte, eintreten. In offener Abstimmung wurde Brigitte Hübschle zur neuen Kassenprüferin berufen und Jutta Bucher in ihrem Amt bestätigt.


 
 

Petra Lanzer, Südkurier Pfullendorf, 08.01.2005

   
   

nach oben