> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 01. März 2006
 

In der Walbertsweiler Fasnet läuft alles rund

 Narrenfrühstück, Dorfhock und gute Musi im Zeichen der Fußball-WM - Hemdglonkerumzug mit fröhlicher Narrenschar

Walbertsweiler - Die Walbertsweiler Fasnet am Schmotzigen Dunschtig begann mit dem schon traditionellen Narrenfrühstück, zu dem Ortsvorsteher Franz Bosch eingeladen hatte. Gut gestärkt machten sich die Männer auf in den Wald zum Narrenbaum schlagen. Begleitet vom Fanfarenzug und einer großen Kinder- und Narrenschar zog nachmittags der Umzug durchs Dorf. Nach dem Narrenbaumstellen startete im Dorfgemeinschaftshaus der Kinderball. Unter der Regie von Conny Stump spielte das Jugendrotkreuz lustige Sketche und trug zwei fetzige Tänze vor.

Der abendliche Dorfhock stand unter dem Motto "Etz goht's rund - de Ball isch au it eckig". Zahlreiche Narren waren der Einladung des Vereins zur Brauchtumspflege und der Walbertsweiler Brückeler gefolgt und großteils dem Motto entsprechend sportlich gekleidet.

Ein unterhaltsames Programm begann mit dem Narrenbuch, in bewährter Weise vorgetragen von Elisabeth Specker und Elmar Restle. Sie trafen sich vor dem Allmannshofer Marktladen und ratschten über die Begebenheiten und Missgeschicke aus dem Dorfleben. Der A-capella-Beitrag der Hörnergruppe des Fanfarenzugs wurde vom Publikum mit viel Beifall bedacht. Heidi Fischer und Conny Fecht trafen sich im Zug und stritten über Schiller und seine Werke.

Viel zu erzählen gab es beim Dorfhock der Walbertsweiler Narren.
Bild: Elmar Restle

Die Trommlerinnen des Fanfarenzuges führten einen mitreißenden Tanz "Cowboy und Indianer" vor. Isabella Wachter und Helmut Kroll brachten musikalische Einlagen zum Besten. Nach dem Sketch "Auf dem Fußballplatz" von Jochen Stefan und Stefan Burth war die Verlosung des Narrenbaumes an der Reihe, glückliche Gewinnerin des Hauptpreises war Daniela Kunzelmann. Am Freitagabend fand der Hemdglonkerumzug statt. Eine fröhliche Schar zog mit lautem Krach durch das Dorf und feierte im Dorfgemeinschaftshaus.


 

Ohh, wie ist das schön! Der Dorfhock stand unter dem Motto "Etz goht´s rund - de Ball isch au it eckig!".  
       
  Carola Marquart, Südkurier Pfullendorf, 01.03.2006 nach oben