> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 30. Oktober 2006
 

Kreisarchivar übergibt Findbuch an Gemeinde

 Heimatgeschichte von Walbertsweiler wird im Archiv im Rathaus in Wald zugänglich

Wald-Walbertsweiler (fah) In einer gelungenen historischen Stunde wurde am Samstagabend im architektonisch wie akustisch äußerst gelungenen Saal des neuen Walbertsweiler Dorgemeinschaftshauses das Findbuch des Ortsarchivs Walbertsweiler durch den Sigmaringer Kreisarchivar Edwin Ernst Weber an die Gemeinde Wald übergeben.

Nach einem farbigen Auftritt des Fanfarenzugs Walbertsweiler begrüßte Ortsvorsteher Franz Bosch einen dem Abend seinen Glanz gebenden Archivar, Walds Bürgermeister Werner Müller, die Ehrenbürger Schwester Wiltrud von der Heimschule Kloster Wald und Frieder Grupp, Ortschafts- und Gemeinderäte sowie viele Bürger. Nicht nur hoch gespannte Walbertsweiler, auch Zuhörer aus Sigmaringen, Gammertingen und Hechingen wollten erfahren, was es mit dem neu geordneten Archiv und seinen in sechseinhalb Meter Leitzordnern zusammengetragenen Schätzen an Unbekanntem so auf sich hat. Mit dem Feiern des Abschlusses der Sicherung und Erschließung des Gemeindearchivs Walbertsweiler, erklärte Müller, gebe es jetzt eine unerschöpfliche Quelle leicht zugänglicher Information und Wissen für Generationen von Historikern und Heimatforschern. Daraus lasse sich der Wissenschaftscharakter der Heimatgeschichte als auch Informationen für spätere Orts-, Vereins- und Verbandsjubiläen herauslesen. Die Gemeinde Wald habe in den vergangenen Jahren im Rathaus ihr 

Die Überreichung der neu erstellten Findbücher an den Walbertsweiler Ortsvorsteher Franz Bosch (Mitte) wie auch an Walds Bürgermeister Werner Müller (rechts) war am Samstag für den Sigmaringer Kreisarchivar Edwin Ernst Weber ein erfüllter Augenblick.
Bild: Hahn 

Archivwesen in neu hergerichteten Räumen zugänglich gemacht.

Dann betrat der sein historisches Wissen glänzend an das Publikum weiter reichende Kreisarchivar an das Rednerpult. Der manche Zuckerstückchen parat haltende, hin und wider einen Seitenhieb austeilende Archivar Weber, brachte in seinem Vortrag "200 Jahre Ortsgeschichte auf 6,5 Metern: Das Gemeindearchiv Walbertsweiler und seine Schätze" einen edlen Glanz in die festliche Gemeinschaft. Nach der Tonbildschau "Hängt an Socke überzwerch - Hohenzollern in Geschichte und Geschichten" zog Weber mit einem Pulk voller Wissbegierigen entlang der im Saal unter Glas liegenden Schätze der Archivausstellung.


       
  Falko Hahn, Südkurier Pfullendorf, 30.10.2006 nach oben