> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 14. September 2006
 

Leitung für Raster Straße

Neue Wasserleitung notwendig

Wald (siv) Genug von kostenträchtigen Wasserrohrbrüchen in der Raster Straße in Walbertsweiler hat nicht nur "Wasserchef" und Kämmerer Robert Erath, sondern auch der Gemeinderat. Einstimmig billigte er den Bau einer neuen 330 Meter langen Leitung, mit der allerdings erst im Frühjahr 2007 begonnen werden kann. Zwischen drei bis vier Rohrbrüchen bei der 40 Jahren alten Eternitleitung, die jeweils 5000 Euro kosteten, berichtete Erath. Die soll nun durch eine PVC,- Stahl- oder Gussleitung ersetzt werden und auch die Hausanschlüsse und Hydranten werden erneuert. "Eigentlich müsste man die komplette Straße erneuern, aber woher soll ich 100000 Euro nehmen?" fragte der Kämmerer. Dagegen ist die Finanzierung der rund 79000 Euro für die neue Wasserleitung gesichert. Rund 70000 Euro wurden in den Wirtschaftsplänen 2006 und 2007 schon eingestellt. Die restlichen 10000 Euro will man noch nachfinanzieren, 

zudem hofft die  Verwaltung durch die schnelle Ausschreibung der Arbeiten noch günstige Preise zu bekommen. Dass erst 2007 mit dem Bau begonnen werden kann, liegt an dem Umstand, dass während der Arbeiten eine Wassernotfallversorgung für die Haushalte aufgebaut werden muss, und dies ist während der Kalten Jahreszeit mit der Schlauchleitung nicht möglich.

Dagegen wird in Bälde mit der Kalkung der Gemeindewälder begonnen, denn während der Sommerferien kam der entsprechende Zuschussbescheid, informierte Bürgermeister Werner Müller das Gremium. Mit der Kalkung sollen die Auswirkungen des sauren Regens bekämpft werden. Die Kosten belaufen sich für die Kommune auf 6175 Euro, wofür es vom Land einen Zuschuss in Höhe von 90Prozent gibt.

 


       
  Südkurier Pfullendorf, 14.09.2006 nach oben