> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 16. März 2006
 

Biggel will Negativtrend stoppen

 Tennisclub Wald will wieder wachsen - Vorsitzender hat Familien im Blick

Walbertsweiler - Einen schnellen wie kurzweiligen Verlauf nahm am Samstagabend die Hauptversammlung des Tennisclub Wald. Im Vereinsheim am Walbertsweiler Sportgelände verzichtete Erwin Fecht nach elf Jahren als Vorsitzender auf eine Wiederwahl. Nach Vorschlag aus den Reihen der Mitglieder wurde Günther Biggel einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt, Bruno Restle als dessen Stellvertreter. Bestätigt wurde der bisherige Kassier sowie Georg Vogt als Jugendwart. Wieder gewählt wurden Christa Siebenrock als Schriftführerin und Peter Karl als Sportwart. Beisitzer wurden Wolfgang Schweikart und Erwin Fecht. Alte und neue Kassenprüfer sind Siegfried Riedmüller und Fidelis Krall. Der nach eigenen Worten nur selten das Tenniszentrum aufsuchende und spürbar amtsmüde wirkende Fecht hatte zuvor Bericht erstattet. Bedauernswert fand er, dass der Verein keine aktiven Mannschaften mehr im Spielplan habe. Mit acht Frauen und Männern sei die Spielerdecke auch viel zu gering. Dies wurde auch durch Sportwart Peter Karl bedauert. Um eine Mannschaft zu stellen, bedürfe es mindestens zwölf Spieler. Im Ganzen gesehen, könne er aber von einer gelungenen Saison berichten.

Anstelle des verhinderten Kassier Gerhard Kuhn verlas Günther Biggel den Kassenbericht. Mit einem Jahresplus von über 4000 Euro stehe der Verein auf soliden Beinen. Dies wurde durch Siegfried Riedmüller bestätigt.

In seiner Antrittsrede erläuterte Biggel die momentane Lage des Tennisclubs Wald. Wie viele andere Tennisclubs sei man von Mitgliederschwund betroffen. Gerade die aktiven Spieler würden sich durch Studium und großstädtische Arbeitsplätze aus den kleinen Dörfern verabschieden oder könnten nur an wenigen Tagen vor Ort im heimischen Verein spielen. Trotzdem hoffe er auf ein neues Hoch verbunden mit neuen Mitgliedern. Dazu gehöre auch, dass die Tennisplätze im Frühjahr von einem Unternehmen wieder spielbar gemacht würden, die Außenpflege bleibe Sache der Mitglieder. Der Tennisclub sei für junge Familien attraktiv. Zur Saisoneröffnung am 1. Mai werde sich der Verein mit einem Schnupperangebot der Öffentlichkeit werbend vorstellen.

Der Tennisclub Wald hat 68 Mitglieder und wurde 1983 gegründet. Zwei Tennisplätze mit Vereinsheim am Sportplatz. Vorsitzender: Günther Biggel, Walbertsweiler. Tel. 07578/9181.

       
  Falko Hahn, Südkurier Pfullendorf, 16.03.2006 nach oben