> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 11. Januar 2006
 

In der Fasnet soll alles rund laufen

Walbertsweiler Narren haben neues Motto - Verein zur Brauchtumspflege zieht positive Bilanz des vergangenen Jahres

Walbertsweiler - Bei der Hauptversammlung des Vereins zur Brauchtumspflege (VzB) Walbertsweiler begrüßte Vorsitzende Heidi Fischer zahlreiche Mitglieder sowie Ortsvorsteher Franz Bosch. Sie eröffnete die Sitzung mit guten Neujahrswünschen. Bei dieser Gelegenheit gab die Vorsitzende das veränderte Motto für die Fasnet 2006 bekannt: "WM 2006 - Alles läuft rund, der Ball ist ja auch nicht eckig!" Dieses Motto wurde von Wolfgang Frick vorgeschlagen, der seinem Heimatort Walbertsweiler auch über das Internet verbunden ist.

Ortsvorsteher Franz Bosch überbrachte Grüße von Bürgermeister Müller. Er bedankte sich für alle Aktivitäten des Vereines, besonders für die Mithilfe bei der 1150-Jahr-Feier. Kassiererin Benedikta Kaufmann berichtete von einer positiven Entwicklung des Kassenbestandes. Die Einnahmen überstiegen 2005 die Ausgaben, da für den Fanfarenzug keine größeren Anschaffungen getätigt wurden. Die Kassenprüfer Jutta Bucher und Brigitte Hübschle bestätigten eine einwandfreie und vorbildliche Kassenführung.

Schriftführerin Cornelia Fecht gab einen zusammenfassenden Rückblick auf das Vereinsjahr 2005. Es wurde wieder ein erfolgreicher Nachtumzug veranstaltet. Der Dorfhock, der erstmals im neuen Dorfgemeinschaftshaus in Kooperation mit den Walbertsweiler Brückelern stattfand, war ebenfalls ein voller Erfolg. Höhepunkte waren die 1150-Jahr-Feier im Juni sowie der 

Umzug zur Eröffnung des Bad Cannstatter  Volksfestes. Der Vereinsausflug führte nach Neustadt an der Weinstraße. Am Bürgertag in Wald hatte der VzB einen Stand, gleichzeitig nahm der Fanfarenzug am Treffen in Salem teil. Die Versammlung am 11. November, Kesselfleischessen, Nikolaus  und Jahresabschlussfeier waren die letzten Ereignisse des vergangenen Jahres. Es wurden insgesamt neun Vorstandssitzungen abgehalten.

Dirigent Gerhard Löffler berichtete von den Aktivitäten des Fanfarenzuges. Derzeit zählt der FZ Walbertsweiler 39 aktive Mitglieder, 2005 waren fünf Austritte zu verzeichnen. Im abgelaufenen Jahr wurden 69 Proben abgehalten und 18 Auftritte absolviert. Der durchschnittliche Probenbesuch lag bei zirka 65 Prozent, die durchschnittliche Teilnahme an Auftritten bei rund 80 Prozent. Bereits bei der Jahresabschlussfeier wurden die Probenbesten mit einem kleinen Geschenk bedacht.

Für 20-jährige Mitgliedschaft im Fanfarenzug wurden Marita Burth und Matthias Merk mit der Ehrennadel des Ringes Oberschwäbischer Fanfarenzüge ausgezeichnet. Für die anstehende Fasnetssaison 2006 hat der Fanfarenzug 46 Einladungen erhalten und daraus ein Programm mit elf Auftritten zusammengestellt. Zum Nachtumzug des VzB, der am 17. Februar zum elften Mal stattfindet, haben bereits 42 Gruppen zugesagt.


 
 

Gudrun Beicht, Südkurier  Pfullendorf, 27.01.2006