> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 10. September 2007
 

Ausschreibung wird teuer

Zuschussantrag für Feuerwehrfahrzeug bewilligt

Wald - "Das kann doch wohl nicht wahr sein!" So reagierte ein Großteil des Walder Gemeinderates auf die Mitteilung von Bürgermeister Werner Müller, dass die Ausschreibung für ein neues Feuerwehrfahrzeuges, eines TSFW - Tragspritzenfahrzeug - für die Abteilung Walbertsweiler, rund 5000 Euro kosten soll. Für diesen Preis bietet zumindest der Gemeindetag die Ausarbeitung der offensichtlich komplizierte Ausschreibung den Gemeinden an. Zuvor hatte Müller verkündet, dass ein Zuschussantrag für die 35640 Euro teure Anschaffung aber positiv beschieden worden sei. Um an diesen zu gelangen, werde eine Ausschreibung verlangt. "Ein riesiger bürokratischer Aufwand", so kommentierte Müller diese Vorgabe. Unterboten werde der Preis des Gemeindetages von der Firma SGF in Neckarsulm, die zwischen 2500 und 3300 Euro für so eine Ausschreibung verlange, 

teilte der Bürgermeister mit. "Es kann doch nicht sein, dass ein Angebot noch mal so  viel Geld kosten soll", reagierte Gemeinderat Siegfried Benkler (CDU) und: "Gibt es denn keine Kommune in der Gegend, die auch so ein Fahrzeug beschafft?" "Offensichtlich nicht", so die Antwort von Kämmerer Robert Erath, er die Gemeindefinanzen im Blick hat. Ärgerlich und verständnislos war auch die Reaktion der übrigen Gemeinderatsmitglieder. "Alles soll angeblich vereinfacht werden, dabei wird es nur noch komplizierter", so Siegfried Keller (CDU). "Wie beschaffen den andere Gemeinden ihre Feuerwehr- Fahrzeuge?", so die Anfrage von Frank Halmer (FW). Thomas Sailer (FW) schlug vor: "Wir könnten doch mal um kostenlose Amtshilfe in Pfullendorf anfragen". Diesem Ansinnen zeigten sich auch weitere Räte nicht abgeneigt, so dass Bürgermeister Müller schließlich einräumte: "Dann werde ich halt a weng betteln gehn".


       
  Gudrun Beicht, Südkurier Pfullendorf, 10.09.2007 nach oben