> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 27. September 2007
 

Schulden steigen

Nachtragshaushalt im Gemeinderat - Ergänzungssatzung "Fistro"

Wald - In seiner jüngsten Sitzung verabschiedete der Gemeinderat den Nachtragshaushaltsplan 2007. Darin erhöhen sich die Einnahmen um 123000 Euro auf 2,09 Millionen Euro. Zum Abschluss des Rechnungsjahres 2006 betrug der Stand der Schulden 1,759 Millionen Euro. Die Pro-Kopf-Verschuldung bei 2774 Einwohnern betrug damit 634,19 Euro je Einwohner. Laut Haushaltsplan 2007 werden 85000 Euro Schulden getilgt.

Zuzüglich der neu geplanten Kreditaufnahme mit 706850 Euro ergibt dies Ende 2007 eine Verschuldung von 2,381 Millionen Euro. Damit erhöht sich die Pro-Kopf-Verschuldung auf 858,37 Euro. Es entstehen Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 190000. Gründe dafür sind die Erschließung des Baugebietes "Unter Dorf", dass 20 Plätze

enthalten soll, mit einer Höhe von insgesamt 778000 Euro. Die Ausgabeplanansätze waren erst im Finanzplan für spätere Jahre vorgesehen. Auch die Erschließung des Baugebietes "Schafbrühl Süd" wurde 134300 Euro teuerer als geplant.

In der weiteren Sitzung verabschiedete der Gemeinderat die Ergänzungssatzung "Fistro". Die Firma Fistro in Walbertsweiler beabsichtigt einen neuen Bürotrakt zu errichten, was auf dem bestehenden Betriebsgrundstück nicht realisiert werden kann. Die in Frage kommende Fläche wird für die LKW-Andienung benötigt, weswegen eine Erweiterung des Grundstückes nur in Richtung Norden möglich ist. Diese Teilfläche zählt jedoch zu dem baurechtlichen Außenbereich.


       
  jul, Südkurier Pfullendorf, 27.09.2007 nach oben