> Pressespiegel > Bericht: Südkurier 08. Februar 2007
 

Metzger bietet mit

 Bäckermeister Matthias Blum darf weiterhin zwei Mal wöchentlich Brot backen

Wald (bei) Als "mittelgroßen Hoffnungsschimmer" bezeichnete Bürgermeister Werner Müller die Tatsache, dass das Gebäude der Metzgerei in der Hohenzollernstraße "vordergründig" versteigert wurde. Unter den drei Bietern war auch die Gemeinde. "Wir haben uns zurück gezogen, als sich heraus kristallierte, dass ein Metzgermeister aus Engelswies Interesse bekundet", so Müller. "Vordergründig" deshalb, weil dem Insolvenzverwalter und den Banken das Gebot zu niedrig war. Die endgültige Entscheidung soll Anfang März fallen. Dann könnte es bis Mitte des Jahres in Wald wieder eine Metzgerei geben, hofft Müller.

Gute Nachrichten gibt es auch für Walbertsweiler. Trotz Verkauf des Backhauses darf Bäckermeister Matthias Blum weiterhin zwei Mal wöchentlich Brot backen. Dies habe der Käufer zugesichert, teilte Müller mit. Das Gebäude aus den 50er 

Jahren wurde einst als Back-, Bade- und Waschhaus erbaut. "Überlebt" hatte nur die Nutzung als Backhaus.

Kein Badesee

"Es tut sich was in Sachen Kiesabbau in Kappel", teilte Müller weiter mit. Allerdings werde es keinen Badesee geben. Im September 2005 hatte Müller die Vertreter der Firma Valet & Ott aufgefordert, im Interesse einer Freizeitnutzung späterer Generationen zu prüfen, ob im Zug der Rekultivierung das Anlegen eines Badesees möglich ist. Dies sei wegen der zu hohen Erwärmung des Wassers, das in der Folge durch eine Fischzucht laufe, nicht möglich, teilte die Firma der Gemeinde in einer Stellungnahme mit. In den nächsten Monaten wird das Raumordnugnsverfahren eingeleitet. Die Zulassung soll in den nächsten zwei Jahren erfolgen.


       
  Gudrun Beicht, Südkurier Pfullendorf, 08.02.2007