> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 10. Januar 2009
 

Das Leben im Dorf aktiv mitgestalten

Versammlung des Vereins zur Brauchtumspflege Walbertsweiler - Mitglieder beschließen Satzungsänderung 

Der Verein zur Brauchtumspflege (VzB) Walbertsweiler hat sich zur Hauptversammlung getroffen. Ortsvorsteher Franz Bosch überbrachte die Grüße der Gemeindeverwaltung und dankte dem Verein für seine vielfältigen Aktivitäten, die aus dem Dorfleben nicht wegzudenken seien.

Wald-Walbertsweiler – Vorsitzende Heidi Fischer konnte zahlreiche Mitglieder zur Versammlung begrüßen. Die VzBler trafen sich dazu im Vereinsheim des Fußballvereins (FV) Walbertsweiler-Renegtsweiler. Ortsvorsteher Franz Bosch appellierte an die Mitglieder des Brauchtumsvereins, genau so weiterzumachen und wünschte dem Verein viel Freude an der bevorstehenden Fasnet und viel Erfolg im neuen Jahr.

Zunächst stand der Bericht der Vereinskassiererin Benedikta Kaufmann auf der Tagesordnung. 2008 wurden Ausgaben getätigt für Anschaffungen des Fanfarenzugs, für Busfahrten, den Jahresausflug, das Helferfest und die Jahresabschlussfeier. Demgegenüber standen Einnahmen aus Veranstaltungen und Mitgliedsbeiträgen.

Schriftführerin Sonja Schweikart gab einen Überblick über die Aktivitäten des Vereinsjahres 2008. Es wurde wieder ein erfolgreicher Nachtumzug veranstaltet, auch der Dorfhock war sehr gut besucht. Es folgten das Maibaumstellen und Wecken am 1. Mai und im Sommer das mittelalterliche Walder Dorffest. Die Nikoläuse des Brauchtumsvereins waren unterwegs und die Jahresabschlussfeier war eine gelungene interne Veranstaltung. Momentan zählt der Verein zur Brauchtumspflege Walbertsweiler 128 aktive und passive Mitglieder.

Im Anschluss berichtete Dirigent Stefan Burth vom Fanfarenzug, der in seinem 26. Jahr zu Beginn 30 aktive Mitglieder hatte. In 

Das Führungsteam des Vereins zur Brauchtumspflege (hintere Reihe von links): Melanie Hänßler, Brigitte Scheuble, Benedikta Kaufmann, Carola Marquart. Mittlere Reihe von links: Beatrix Müller, Heike Heinzle, Michaela Ströhle, Andreas Heinzler, Heidi Fischer und vordere Reihe von links Marita Loes, Vanessa Löffler und Anita Eisele
Bild: Restle

der Fasnet 2008 wurden zehn Auftritte wahrgenommen. Im Laufe des Jahres standen noch weitere Auftritte an, unter anderem beim Bächtlefest in Bad Saulgau und beim Landestreffen der Spielmanns- und Fanfarenzüge in Stuttgart. Im Jahr 2008 wurden 78 Proben abgehalten.

Leider gab es einige Austritte aktiver Spieler, weshalb verstärkt um neue Mitglieder geworben wurde. Einige ehemalige Spieler proben wieder mit und werden an der Fasnet 2009 den Fanfarenzug verstärken. Zum Nachtumzug des Vereins, der am 13. Februar zum 14. Mal stattfindet, haben bereits 37 Gruppen ihre Teilnahme zugesagt.

Danach wurde über die vorgeschlagene Satzungsänderung beraten. Alle Mitglieder stimmten dafür, den Vorsitzenden, den Schriftführer und den Pressewart künftig in den geraden Kalenderjahren zu wählen. Der stellvertretende Vorsitzende, der Kassierer, die Kassenprüfer und die Ausschussmitglieder werden in den ungeraden Kalenderjahren gewählt.

Wahlen
Wiedergewählte Vorstandsmitglieder: Vorsitzende Heidi Fischer, stellvertretende Vorsitzende Beatrix Müller, Pressewartin Carola Marquart, Kassenprüfer Brigitte Scheuble und Jutta Bucher, Ausschuss Marita Loes, Anita Eisele und Michaela Ströhle.
Neue Vorstandsmitglieder: Kassiererin Melanie Hänßler, Schriftführerin Heike Heinzle, Ausschuss Vanessa Löffler, Andreas Heinzler und Benny Kaufmann.


 
 

Südkurier Pfullendorf, 10.01.2009

nach oben