> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 25. Juli 2011
 

Walder Vereine feiern wieder ihr Fest

Youngsters vom Narrenverein „Walbertsweiler Brückeler“ gewinnen das Siebenmeterschießen am Samstag

Wald - Pünktlich zur Eröffnung des 22. Walder Dorffestes hatte der Wettergott ein Einsehen und schloss die Schleusen. Landrat Dirk Gaerte brauchte beim Fassanstich nur zwei kräftige Schläge, dann lief der goldgelbe Gerstensaft aus dem Hahn. Sein Lob und Dank galt den Ausrichtern des Walder Dorffestes und von der Stockweg Alphorn-Formation, die den Fassanstich musikalisch umrahmten, war der Landrat beeindruckt.

Nach dem Fassanstich ging Gaerte durch die Besucherreihen schüttelte leutselig zahlreiche Hände. Alexander Jäger verabschiedete im Namen der Vereinsgemeinschaft Wald den langjährigen Vorsitzenden Jürgen Krall. Dieser sei auch nach der Abgabe des Vorsitzes nach wie vor eine wichtige Stütze im Verein, betonte Jäger. Der Verabschiedete ergriff noch einmal das Wort. Er sei froh, dass der Verein so hervorragende Nachfolger gefunden habe, dankte Krall.

Zum Siebenmeterschießen traten die Malteser Jugend, Reischach, der Musikverein Wald und die Narrenvereine Hippetsweiler, Ruhestetten und Walbertsweiler gegeneinander an. So mancher Schuss ging weit am Tor vorbei und die Festbesucher mussten aufpassen, nicht in die Flugbahn des Fußballes zu geraten.

Clemens Veeser moderierte gewohnt unterhaltsam das Turnier, kam hie und da aber nicht mehr mit dem zählen nach und rette sich:“Mit vielen Toren siegte die Mannschaft… gegen die Mannschaft…mit 

So sehen Sieger aus. Die Youngsters vom Narrenverein „Walbertsweiler Brückeler“ hatten beim 22. Walder Dorffest im Siebenmeterschießen hauchdünn die Nase vorn und errangen den Sieg.
Bild: Häusler

weniger Toren.“ Wie gut, dass Heinz und Rosi Schwichtenberg genau Buch über den Wettkampf führten. Mit hauchdünnem Vorsprung errangen die Walbertsweiler Brückeler in einem spannenden Stechen gegen die Malteser Jugend den Sieg und erhielten den, von der Gemeinde gesponserten Wanderpokal.

Angeführt von den Fanfarenspielern und Trommlern des Fanfarenzuges Walbertsweiler zog der unter Teilnahme vieler Kinder und Familien Fackelumzug später rund um den Walder Weiher. Zur Tanzmusik des „Sterntaler-Duos“ drehten sich die tanzfreudigen Besucher und die mitreißende Tanzvorführung der jungen TSV-Damen schloss das Samstagsfestprogramm ab.


 
 

Sandra Häusler, Südkurier Pfullendorf, 25.07.2011

nach oben