> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 30. März 2011
 

Mitglieder sind aktiv wie eh und je

Hauptversammlung der DRK-Bereitschaft Walbertsweiler

Wald-Walbertsweiler – Mitglieder der Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Walbertsweiler haben sich zur Hauptversammlung getroffen. Bereitschaftsleiterin Gerlinde Schweikart begrüßte im Vereinsheim neben den Mitgliedern auch Vertreter der Kommunalpolitik und anderer Vereine und Verbände. Andrea Specker ging im Jahresbericht auf die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres ein. Sie berichtete von den Großveranstaltungen, die die Bereitschaft betreute, dem laufenden Sportplatzdienst in Walbertsweiler und Rengetsweiler und den vier Blutspendeaktionen, bei denen 1154 Konserven zusammenkamen. Conny Stump berichtete über die vielen Tätigkeiten ihrer Jugendgruppe, die zurzeit 25 Kinder umfasst. Maurice Tambor erreichte den ersten Platz beim internationalen Malwettbewerb „Was für Zweige gibt es im DRK“. Conny Stump will 2012 die Führung des Jugendrotkreuzes an Marcel Brucker und Patrick Wachter abgeben.

Acht Mitglieder absolvierten bei einem Hüttenwochenende den Sanitätskurs. Julian Best besuchte den Kurs realistische Unfalldarstellung. Susanne Kuhn berichtete über die Kurse, die die beiden Ausbilder abhielten – elf an der Zahl. Rolf Vögtle erläuterte, warum die Rettungsleitstelle als 

Karola Fecht ist seit 20 Jahren bei der DRK-Bereitschaft, Georg Keller sogar schon seit 40 Jahren

gemeinsame Leitstelle nach Ravensburg verlegt wird. Aufgrund der finanziellen  Situation seien Veränderungen im Kreisverband unumgänglich.

Schließlich wurde noch Mitglieder der Bereitschaft für ihre Treue geehrt: für zehn Jahre Andreas Gnädig, für 20 Jahre Tanja Schuler und Karola Fecht, für 40 Jahre Georg Keller und für 45 Jahre Leopold Köhler. Für ihre Arbeit als Ausbilder erhielten Susanne Kuhn und Annette König ein Geschenk, ebenso wie Conny Stump für ihre Jugendarbeit.


 
 

Südkurier Pfullendorf, 30.03.2011

nach oben