> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 14. November 2012
 

Vanstein-Sohn ist teuerster Bulle

Donaueschingen - Bei der Großvieh-Versteigerung der RBW am 8. November in Donaueschingen wechselten fünf Bullen und fünf Jungkühe den Besitzer. Die Bullen erzielten einen guten Durchschnittspreis von 1760 Euro.

Drei Bullen blieben im Überstand. Teuerster Bulle war ein sehr gut gebauter Vanstein-Sohn aus dem Betrieb Schupp, Waldshut-Eschbach. Er wurde auf 2000 Euro gesteigert. An zweiter Stelle in der Käufergunst lag ein Imposium-Sohn, vorgestellt von Christian Hug aus Waldshut- Krenkingen. Er kam auf einen Preis von 1800 Euro. Die fünf Jungkühe kamen im Durchschnitt auf einen Preis von 1640 Euro. Der Aufzuchtbetrieb Blum aus Wald-Walbertsweiler konnte vier leistungsstarke Tiere mit besten Eutern ausgestattet anbieten. Aus dieser Gruppe erzielte eine Winny-Tochter den Tageshöchstpreis von 1950 Euro. Die nächste Großvieh-Versteigerung in Donaueschingen findet am 13. Dezember für die Rasse Vorderwälder statt.


 
 

Südkurier Donaueschingen, 14.11.2012