> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 14. November 2012
 

Ehrungen im Mittelpunkt

Fanfarenzug zieht beeindruckende Bilanz zum 30-Jährigen

Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung des VzB Walbertsweiler wurden zahlreiche Mitglieder geehrt.
Bild: Restle

Wald-Walbertsweiler - „Mit einem dreifachen „Schmiered de Karre – s'quietsched scho!“ eröffnete Vorsitzende Michaela Ströhle die außerordentliche Versammlung“ des Vereins zur Brauchtumspflege (VzB), so informiert dessen Schriftführerin, Carola Marquart. Letztes Jahr sei beschlossen worden, dass das Fasnetsmotto künftig zwei Jahre bestehen solle, so dass das Motto für die Walbertsweiler Fasnet wiederum laute: „Märchenwelt – ob Zauberer, Hexe oder Fee, in Walbertsweiler sind se alle schee“.Als erster Punkt stand die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder des VzB auf dem Programm (siehe Kasten). Im Anschluss gab Dirigent Stefan Burth einen Rückblick über 30 Jahre Fanfarenzug Walbertsweiler 

Dieses Jubiläum wurde bereits im Sommer im Rahmen des Walder Dorffestes mit den Festgästen und befreundeten Fanfarenzügen gefeiert.

Burth erzählte einige Anekdoten aus der Vergangenheit und hatte interessante Zahlen zusammengestellt: Bis heute wurden insgesamt 2326 Proben abgehalten und 635 Auftritte absolviert. Der Fanfarenzug wurde am 8. August 1982 gegründet. Von den Gründungsmitgliedern sind heute noch vier 

aktiv im Fanfarenzug: Winfried Kuhn, Arthur Restle, Elmar Restle und Berthold Schweikart.

Nach der Rückschau kam der Blick in die Zukunft. Der Arbeitsplan für das bevorstehende Kesselfleischessen am 17. November wurde besprochen sowie eingeteilt, wer die Nikolausaufgaben übernehmen soll. Die Jahresabschlussfeier des Vereins wurde auf den 1.Dezember im Gasthaus Lamm festgesetzt.

FZ-Dirigent Stefan Burth gab anschließend die vorläufigen Termine der Fasnet 2013 bekannt. Der Fanfarenzug hat 32 Einladungen erhalten und daraus ein Programm von acht Auftritten und Umzügen zusammengestellt. Statt des bisherigen Nachtumzugs wird es eine „Anstatt Nachtumzug Party“ am 1. Februar in der Walder Halle geben. Wie immer wird der Schmotzige Donnerstag am 7. Februar mit organisiert.

Der Abschluss der Veranstaltung bildete eine Bildershow von Elmar Restle, der alle Begebenheiten des letzten Vereinsjahres festgehalten hatte und die 30-jährige Geschichte des Fanfarenzuges Revue passieren ließ.

Ehrungen

- Für 15 Jahre: Anita Eisele und Brigitte Scheuble
- Für 20 Jahre: Berthold Glöckler, Alexander Halmer, Michaela Halmer, Markus Halmer und 
                      Marco Heilig
- Für 25 Jahre: Jean-Pierre Colas und Beatrix Müller
- Für 30 Jahre: Jutta Bucher, Conny Fecht, Carola Fecht, Fidelis Krall, Gerhard Löffler,
                      Carola Marquart, Markus Moser, Heidi Schüle, Elisabeth Specker, Helmut
                      Wachter und Josef Weißhaupt.


 
 

Südkurier Pfullendorf, 14.11.2012