> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 06. Juli 2013
 

Familie steht seit jeher im Vordergrund

Loni und August Jerg feiern goldene Hochzeit mit Familie, Verwandten und Freunden

Wald-Walbertsweiler -  Loni und August Jerg aus Walbertsweiler feiern am heutigen Samstag das Fest der goldenen Hochzeit. Am 6. Juli 1963 schlossen die damals 21-jährige Loni und der 26-jährige August den Bund fürs Leben. Es war ein schöner Tag, mitten in der Heuernte, erinnert sich August Jerg. Der Vater des Bräutigams, Andreas Jerg, war des Standesbeamte und Bürgermeister des noch selbstständigen Walbertsweiler und vermählte sie. Anschließen traute sie Pfarrer Karl Thome in der Pfarrkirche St. Gallus kirchlich.

Mit zwei Schwestern ist August Jerg in Walbertsweiler aufgewachsen. Nach dem Schulabschluss besuchte er die Landwirtschaftliche Berufsschule. Erst mit 21 Jahren begann er eine Maurerlehre. Loni Jerg, geborene Längle, wuchs mit sechs Geschwistern auf einem landwirtschaftlichen Hof in Ringgenbach auf. Da ihre Arbeitskraft auf dem elterlichen Hof von Nöten war, konnte die junge Frau keinen Beruf erlernen, besuchte die Kochschulen in Wald und Rengetsweiler, arbeitete im Haushalt und bei Dual in Meßkirch.

„Wir haben uns schon ewig lange gekannt, bis wir uns dann gesehen haben“, sagt Loni Jerg lachend. „Und haben uns schon damals immer gegenseitig geneckt“, fügt August Jerg an. Nach vier Jahren als Paar schlossen die beiden dann den Ehebund.

1967 machte sich August Jerg mit einem Baggerbetrieb selbstständig. Vier Kinder wurden geboren. Loni Jerg unterstützte anfangs ihren Ehemann im Büro. Als die Kinder größer wurden, ging sie 25 Jahre lang mit ihm auf die Baustellen.

Im Team verlegten sie Kabel im Auftrag der EVS und Deutschen Post, erschlossen Neubaugebiete im Umkreis von rund 20

  
Bild: SK

Kilometern. Das war eine schöne Zeit, findet Loni Jerg. „Die Familie stand immer im Vordergrund, Familie war immer das Wichtigste“, da sind sich die beiden einig. Dass alle Kinder mit ihren Familien und den zehn Enkeln in der Nähe leben, findet das Ehepaar schön.

Und wie lautet ihr Rezept für eine glückliche Ehe? Ganz einfach: „Zufrieden sein.“ Beide sind noch sehr aktiv. August Jergs „Hobby“ ist die Muttertierhaltung. Er ist Gründungsmitglied der DRK-Bereitschaft Walbertsweiler, singt im Sängerkranz Glashütte-Kappel und die Seniorenturner des TSV Wald können bei Instandhaltungsarbeiten auf dem Waldsportpfad auf seine Unterstützung zählen.

Loni Jerg, ebenfalls seit über 40 Jahren im DRK, engagiert sich auch in der Hospizarbeit und hält sich in der Frauengymnastik des TSV Wald fit. Das Paar feiert heute um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Gallus in Walbertsweiler einen Dankgottesdienst und feiert anschließend mit der Familie, Verwandten und Freunden.


 
 

Südkurier Pfullendorf, 06.07.2013