> Pressespiegel > Bericht: Südkurier, 10. März 2014
 

Gemeinsam dem Aufstieg entgegen

FV WaRe ist dank einer hervorragenden Jugendarbeit in Kooperation mit Nachbarvereinen sportlich auf der Erfolgsspur

Ein herzerwärmender Fanartikelschal: „FV WaRe – Der geilste Club der Welt“ hält den Vorstand des FV Walbertsweiler-Rengetsweiler zusammen. Davon überzeugt sind (von links) Kassierer Alexander Scheitler, das Vorstandstrio Alexander Fox, Ralf Burth und Markus Droxner. Neu in den Vorstand gewählt wurde Kai Weber als Schriftführer.
Bild: Hahn

Wald-Walbertsweiler - Vom ein Jahr zurückliegenden Paukenschlag des Rücktritts des Spielausschussvorsitzenden Peter Weiß beim FV Walbertsweiler-Rengetsweiler war bei der Hauptversammlung am Freitagabend nur noch ein Rauschen zu hören. Der heftig gegen das Schienbein der ersten Mannschaft geführte Tritt hat die Mannschaft und den Verein durchgewirbelt und wieder aufgerichtet. Im neuen Spieljahr steht die Mannschaft mit ihrem Trainer Joachim Ruddies an der Spitze der Kreisliga A mit nahendem Aufstieg in die Bezirksliga Bodensee. Im Hintergrund wirkt dabei ein überaus erfolgreich trainierender Daniel Bucher. Als Jugendleiter von 13 Jugendmannschaften mit 280 Spielern gibt er der Mannschaft das spielerische Rückgrat. Die A-Junioren, sagte Bucher, stehe seit dem Aufstieg in die Landesliga 2 des Südbadischen Fußballverbands an der Tabellenspitze. Nach dem Rückzug des TSV Aach-Linz bildete der Verein eine neue Spielergemeinschaft mit den Nachbarvereinen VFR Sauldorf, des SV Meßkirch sowie dem SV Kreenheinstetten mit dem Trainer Gerhard Speh.

Zu Beginn der Versammlung im Vereinsheim zeigte sich Alexander Fox als Sprecher des Vorstands hoch erfreut über den ersten Besuch von Meßkirchs Bürgermeister Arne Zwick. Nach dem geregelten Ablauf der Regularien mit Kassenbericht übernahm der Rathauschef dann auch die Entlastung des Vorstands sowie die Wahlleitung für eine neue Vereinsspitze. Er freue sich, so Zwick, über die gerade gebildete interkommunale Zusammenarbeit der vier Sportvereine. Andererseits sei es schade, dass immer größere Gebilde geschaffen werden 

müssten. Die erfreulich gute Jugendarbeit sei inzwischen eine Attraktivität in der Region. 

Von der guten Vereinsstimmung angesteckt, fiel es Zwick leicht, die Abstimmungen als offene Wahl durchzuführen. Einstimmig auf zwei Jahre wiedergewählt wurde das Vorstandstrio Markus Droxner, Ralf Burth und Alexander Fox, was auch für Kassierer Alexander Scheitler und Jürgen Kaufmann als Pressewart galt. Neuer Spielausschussvorsitzender wurde Stefan Groganz, Schriftführer wurde Kai Weber. Ralf Schilling, Pascal Siebenrock, Magnus Herbst und Patrick Stump sind neue Beisitzer im Vorstand.

Von einem finanziell erfolgreichen Jahr sprach Scheitler, ein Jahr das mit 5121 Euro Gewinn abschloss, im sportlichen Bereich stehe dem ein Minus von 8000 Euro entgegen. Mit dem kleinen Gewinn könne der Verein keine großen Sprünge machen. Im ersten Teil der Versammlung tagte der FC Walbertsweiler in seiner Funktion als Immobilienverwalter im Sportverein. Letztmals gab Karola Droxner ihren Kassenbericht mit einem guten Jahresergebnis ab. Mit einigen Helfern, sagte Peter Gress als wiedergewählter Vorsitzender, seien 900 freiwillige Arbeitsstunden fällig gewesen, um den Platz um das Vereinsheim, den Sportplatz und den Kinderspielplatz zu erneuern. Wieder gewählt in den Vorstand wurden Silvia Gress, Markus Moser, Jürgen Kaufmann. Als neuer Kassierer wurde Axel Pätzke gewählt. Die Grüße aus Wald überbrachte Clemens Veeser als stellvertretender Bürgermeister sowie Uli Böhler als Ortsvorsteherin von Rengetsweiler.


 
 

Falko Hahn, Südkurier Pfullendorf, 10.03.2014